> Aktuell
> Department
> Studium
> Institute



> HAW-Mailer
> HELIOS
> FSB
> Intranet
> Vorlesungsplan
> Einsatzplanung
> Physik-Praktikum
> HBI
> Rechenzentrum



> MP-News
> FK-Zeitung
> Ing 100
> FSP Opt. Sensorik

(Zeitungsausschnitt aus dem
"Hamburger Abendblatt", ca. 1965)

Dr. Heinrich Blasius

Interessantes zu Heinrich Blasius

Um die Gestalt Heinrich Blasius ranken sich viele Geschichten, auf die zum Beispiel auch im (nebenstehenden) Abendblatt-Artikel aus den 1960er Jahren Bezug genommen wird.

Heinrich Blasius hatte neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit viele weitere Interessen:
  • Radtouren durch ganz Deutschland, zur Erweiterung der Kenntnisse in Erdkunde und Geschichte, zum Beispiel in den 1930er Jahren mit den drei Kindern und einem Zelt bis zum Bodensee.
  • Philosophie, siehe zum Beispiel den Beitrag zu Kant aus dem Jahr 1924
  • Pädagogik, zum Beispiel zahlreiche Beiträge zum Schulunterricht, z.B. Was sollen unsere Kinder lernen? aus dem Jahr 1954
  • Literatur und Theater
  • Diskussionen und Streitgespräche mit vielen Persönlichkeiten, zum Beispiel mit Georg von Tiesenhausen, dem Konstrukteur des Mondautos
  • Amüssante Reden zu allen möglichen Anlässen, z.B. zum 80. Geburtstag von Prof. Möller (1962)
  • Artikel und Essays, die meist weit über den engeren Bereich des Ingenieurswesens hinausreichen.


Die Bedeutung der Kantischen Philosophie für uns (1924)



Schriftverkehr mit Georg von Tiesenhausen (1946-1950)

Anzeige im Alter von fast 80 Jahren (ca. 1960)