Freundeskreis Maschinenbau und Produktion Berliner Tor


 Department M+P 
            
 Home   | |  Termine   |  Absolventen   |    Xing   | |  Jobbörse   Impressum 

WERNER-BAENSCH-PREIS:  Wer war Werner Baensch?

 WERNER-BAENSCH-PREIS   |   Auslobungsbedingungen   |   Wer war Werner Baensch?   |   Preisträger 

 

 Werner Baensch Werner Baensch (* 06.06.1904 18.10.1988), Fabrikant und Absolvent der Ingenieurschule Hamburg, hatte dem Freundeskreis aus seinem Nachlaß einen Betrag von 100.000,- DM vermacht, dessen Zinserträge ausschließlich der Prämiierung von Diplomarbeiten im Studiengang Maschinenbau dienen sollten. - Sein Lebenswerk galt dem Maschinenbau. Bereits in jungen Jahren mußte er nach dem Tod seines Vaters dessen Maschinenfabrik weiterführen. Nach dem Krieg organisierte er den Wiederaufbau seines Unternehmens in Altona (Schiffswinden, insbesondere für die Meeresforschung), gleichzeitig aber auch den Wiederaufbau des gesamten Maschinenbaus in Norddeutschland. So schuf er die Landesgruppe Nord im VDMA und gehörte 1949 zu den wenigen Unternehmern, die den VDMA als Bundesverband wiederbegründeten. Insbesondere widmete er sich dem Nachwuchs in den Betrieben, vor allem aber der Ingenieurausbildung. Sein Ziel war es, das Ingenieurstudium an den Erfordernissen der Praxis auszurichten, und dabei dachte er vor allem an die Aufgaben in mittelständischen Maschinenbaubetrieben. Ihn hat schon damals bewegt, was auch heute noch gilt: den Bedarf an Ingenieuren im Maschinenbau nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ sicherzustellen. Über viele Jahre war er Mitglied des Prüfungsausschusses der Ingenieurschule und gehörte zu den Initiatoren des "Förderkreises Ingenieurausbildung Berliner Tor E.V.", einem Vorläufer des Freundeskreises. Dafür und für vieles mehr wurde er u.a. mit dem großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Sein 80. Geburtstag lag weit hinter ihm, als er begann, sich Gedanken über die Aufteilung seines Nachlasses zu machen. Und hier wiederum beschäftigte ihn eine Frage besonders intensiv: das Problem der Fortsetzung seines Lebenswerks über den Tod hinaus. Dabei war von Anfang an klar: Die Fachhochschule sollte in besonderer Weise bedacht werden. Er selbst war sehr glücklich darüber, daß mit dem soeben gegründeten Freundeskreis die Einrichtung eines WERNER-BAENSCH-PREISES gefunden werden konnte.
 
 www.Freundeskreis-BerlinerTor.de  Stand: 11.03.2014