Freundeskreis Maschinenbau und Produktion Berliner Tor


 Department M+P 
            
 Home   | |  Termine   |  Absolventen   |    Xing   | |  Jobbörse   Impressum 

Förderung junger Talente:
Die Franz-Herbert-Spitz-Stiftung

 Franz-Herbert Spitz   |   Bronzetafel   |   Auslobungsbedingungen   |   Preisträger 

 



Franz-Herbert Spitz
Franz-Herbert Spitz hat der HAW Hamburg am Mittwoch, den 27. August 2008 die Summe von 100.000 Euro gestiftet. Mit Unterschrift der Schenkungsurkunde wurde gleichzeitig die Franz-Herbert-Spitz-Stiftung ins Leben gerufen, die an die Stiftung HAW Hamburg angegliedert sein wird.

Franz-Herbert Spitz hat nach seinem Schulbesuch in der nahe gelegenen Wallstraße im Jahre 1943 an der damaligen Ingenieurschule, heute HAW Hamburg, seinen Maschinenbau-Abschluss erworben.

Danach war er als Mitarbeiter (von der Hilfskraft zum Projektleiter) im Beratungsunternehmen Michel-Institut in Berlin tätig. Gleichzeitig absolvierte er ein Fernstudium zur Betriebswirtschaft. Im Zeitraum 1954-1959 war er dann Leiter der Betriebswirtschaft bei der Firma Didier in Wiesbaden, Hersteller von feuerfesten Materialien zur Auskleidung von Hochöfen oder Glasschmelzen.

Anfang der sechziger Jahre wurde er Direktor für Organisation bei den Henschel Werken in Kassel. Von 1967-1972 war er Direktor für Organisation und Datenverarbeitung beim Otto Versand Hamburg. Zwischen 1973 und seinem Eintritt in den Ruhestand 1985 war er dann verantwortlich für den Direktionsbereich Unternehmensberatung bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft der Treuarbeit AG.

Seine Verbundenheit mit dem Department Maschinenbau und Produktion der Hochschule bringt er durch den Zweck der Stiftung zum Ausdruck:
Die Stiftung hat das Ziel, semesterweise hervorragende Master-Arbeiten zu prämieren.

  

Treffen zur Gründung der Stiftung am 27. August 2008
Von links nach rechts:
Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Dankert, Herr Franz-Herbert Spitz,
Prof. Dr. Michael Stawicki, Prof. Dr.-Ing. Thomas Frischgesell
Die Stiftungsidee entstand während der Jubiläumsfeier "100 Jahre Ingenieurausbildung in Hamburg", die unter anderem von Prof. Jürgen Dankert, dem damaligen Dekan des Departments Maschinenbau und Produktion der HAW Hamburg, im Jahr 2005 ausgerichtet wurde.

"Mit meiner Stiftung möchte ich jungen, zur Beschäftigung mit technischen Problemstellungen veranlagten Menschen, am Anfang ihrer Karriere ein wenig 'auf die Beine' helfen und dadurch zur Leistungsbereitschaft anregen".
Sagte Franz-Herbert Spitz anlässlich der Gründung seiner Stiftung.

Herr Franz-Herbert Spitz verleiht die Preise persönlich anlässlich der Absolventenfeiern im Department Maschinenbau und Produktion an die Preisträger.

Franz-Herbert Spitz erhöht Kapital seiner Stiftung um 60.000 Euro

Einmal im Semester werden von der Franz-Herbert-Spitz-Stiftung die besten Master-Abschlussarbeiten im Bereich des Maschinenbaus mit einem Preisgeld honoriert. Dieses dürfte in Zukunft höher ausfallen als bisher: Denn Franz-Herbert Spitz hat am 12.01.2010 das Kapital der nach ihm benannten Stiftung von 100.000 Euro auf 160.000 Euro erhöht.

Fotos: HAW Hamburg/Ina Weidmann

 www.Freundeskreis-BerlinerTor.de  Stand: 11.03.2014