kaspar-sickermann haw-hamburg Department M+P
Leerbild
Energieflussbild 2008

Energie-Fragen

1.   ... im Mai 2011

im Mai 2011

blaue Trennlinie
home kaspar-sickermann.de
start in haw-hamburg.de
Übersicht / sitemap
Impressum / legal notice
mail-Adresse
Leerbild
Startseite → Energie-Fragen: ...im Mai 2011
© W. Kaspar-Sickermann
blaue Trennlinie
...im Mai 2011   -   Energie 1995/2008   -   ungestüme Erneuerbare   -   Versorgungssicherheit   -   Anmerkungen
Fragen aus einer Schulklasse (November 2011)
duenne blaue Trennlinie

Eine Zwischenbilanz ist nötig

Das Erdbeben vom 11.03.2011 vor der Ostküste Japans war mit der Stärke 9,0 das stärkste bis dahin vor Japan gemessene Beben. Zusammen mit dem nachfolgenden Tsunami zerstörte es nicht nur ganze Landschaften, sondern auch gleich vier Kernreaktoren. Das Ausmaß der Schäden, sowohl im Kraftwerk als auch durch radioaktive Verseuchung in der ganzen Region wird erst in Monaten, vielleicht Jahren, überschaubar sein.

Dieses Ereignis hat Folgen für den Einsatz der Kernenergie, die noch auf Jahrzehnte einen Teil der Energieversorgung tragen sollte. In Deutschland ist eine besondere Situation. Kernkraftwerke werden nun noch früher abgeschaltet als vorgesehen. Schon seit Ende der achtziger Jahre ist an einen Neubau hier nicht mehr zu denken. Die Ausstiegsforderungen sind in Deutschland mehr von Emotionen geleitet als von nüchternen Abwägungen. - Sicher wird auch in der übrigen Welt die Fukushima-Katastrophe Folgen für die Kernenergie haben.

Zur gleichen Zeit wollen wir den Ausstoß von CO2 stark reduzieren, die Energieerzeugung weitgehend auf erneuerbare Energien umstellen. Das sind ehrgeizige Ziele.

Es ist an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Was haben wir in Deutschland in all den Jahren erreicht, in denen wir versucht haben, unsere Energieversorgung umweltverträglich zu machen und dabei die Versorgungssicherheit und den Preis aller Energieträger im Auge zu behalten? Wie sind die Randbedingungen für die zukünftigen Entwicklungen?

Daraus ergeben sich unsere nächsten Entscheidungen. Und auch sie werden wieder Kompromisse sein. Eines aber ist schon heute sicher: Energie wird teuer! Lohn- und Gehaltserhöhungen für die Arbeitnehmer oder Ertragssteigerungen in den Betrieben werden das nicht ausgleichen. Der Anteil der Energie an unseren Lebenshaltungskosten oder in den Bilanzen wird höher.

Vor 12 Jahren entstand aus der Zusammenarbeit mit der kooperativen Gesamtschule Stuhr-Brinkum bei Bremen → "(KGS) die Internetseite → "Kernenergie, regenerative Energien und damit zusammenhängende Fragen", in diesem Aufsatz "KGS-Seiten" genannt. So viele Jahre danach will ich mich mit dem Thema erneut befassen, und es es geht wieder um "Energie-Fragen". Es gibt das Energiekonzept der Bundesregierung und die "Leitstudie 2010", die zur Zeit geringfügig divergieren, aber nach der Fukushima-Katastrophe schnell wieder übereinstimmen werden.

Dieser Bericht enthält sehr viele Verlinkungen, damit sich jeder Leser direkt in den Originalen informieren kann! Die Fußnoten sind anklickbar.

Ich will das Rad nicht neu erfinden. Aber einige Anmerkungen sind sicher angebracht.

pfeilrotrechts   weiter

Fukushima I am 16.03.2011
Fukushima I am 16.03.2011,
fünf Tage nach Erdbeben u Tsunami
Bild: Wikipedia     Klick !
Pfeil nach oben
blaue Trennlinie
Valid CSS    W3C-Test